SÜDWIND - Institut für Ökonomie und Ökumene

...forscht für gerechte Wirtschaftsbeziehungen...

Die Arbeit von SÜDWIND gründet auf der Überzeugung, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Reichtum Einiger und der Armut vieler Menschen vor allem in Entwicklungsländern gibt. Oft sind es ungerechte politische oder wirtschaftliche Strukturen, die dafür verantwortlich sind. SÜDWIND weist immer wieder nach, dass wir in Deutschland – die Politik, Wirtschaft, Verbraucherinnen und Verbraucher – eine Mitverantwortung für diese Missstände in Entwicklungsländern haben.
Über die Analyse der Probleme hinaus sucht SÜDWIND auch nach Handlungsmöglichkeiten: Wie kann die Situation im Interesse der Armen hin zu weltwirtschaftlicher Gerechtigkeit geändert werden?
 

... und erarbeitet Aktionsvorschläge

Unsere Lösungsvorschläge sind vielfältig. Dazu gehören:

  • Öffentlichkeitsarbeit,
  • direkte Verhandlungen mit den Verantwortlichen aus Politik oder Unternehmen,
  • Engagement in Kampagnen und Netzwerken wie »erlassjahr.de«, »attac«, »Kampagne für Saubere Kleidung«, »Corporate Accountability« oder der »Klima-Allianz«,
  •  Aktionen für Verbraucherinnen und Verbraucher.

SÜDWIND arbeitet zu den Themen

  • Frauen und Wirtschaft,
  • Sozialverantwortliche Geldanlagen,
  • Armutsbekämpfung und Schulden,
  • Globalisierung und Entwicklung.
SÜDWIND - Institut für Ökonomie und Ökumene

SÜDWIND e.V. – Institut für Ökonomie und Ökumene

Kaiserstraße 201
53113 Bonn

+49 (0)228-763698-0
+49 (0)228-763698-22

Webseite SÜDWIND