Michael Windfuhr

Michael Windfuhr

Stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte

geboren 1961 in Schwäbisch Gmünd, verheiratet, 2 Kinder, wohnt in Berlin.

Studium der Politikwissenschaften, Germanistik und Geographie (Magister) an der Universität Heidelberg.

Von 1988 bis 2006 hat er für die Internationale Menschenrechtsorganisation FIAN (Food First Informations- und Aktionsnetzwerk) gearbeitet, zunächst als Researcher für Lateinamerika, dann viele Jahre als Repräsentant bei den Vereinten Nationen und schließlich als Generalsekretär. Nebentätigkeiten als entwicklungspolitischer Gutachter und ehrenamtlich im Vorstand der Nord-Süd-politischen Lobbyinitiative Germanwatch.

Von 2006 bis 2010 leitete er beim Diakonischen Werk der EKD/Brot für die Welt das Menschenrechtsreferat. 

Seit Januar 2011 ist er stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte, Berlin.

Zahlreiche Buch- und Zeitschriftenpublikationen. Zudem seit vielen Jahren zahlreiche Lehraufträge am Institut für Politische Wissenschaften der Universität Heidelberg.